Justus Henke, Dr.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Lebenslauf

2019 Promotion zum Dr. rer. pol. an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
seit 2012 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Hochschulforschung
2009-2012 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Forschungsinstitut für Bildungs- und Sozialökonomie in Berlin
2006-2009 Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei der Bundesanstalt Statistik Österreich in Wien
2004-2006 Wissenschaftliche Hilfskraft bei Navreme Knowledge Development KEG in Wien
2003-2004 Studentischer Mitarbeiter am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) in Berlin
2000-2006 Studium der Volkswirtschaftslehre an der Freien Universität Berlin, der Universidade Nova de Lisboa und der Universität Wien

Zentrale Publikationen

2020

2019

2018

2017

2016

2015

2014

2013

2012

Projekte

Ausgewählte Buchbeiträge und Zeitschriftenartikel

  • Justus Henke (2019): Third Mission as an Opportunity for Professionalization in Science Management. in: Publications 7/2019, 62. Download
  • Justus Henke (2019): Die Dritte Aufgabe von Hochschulen in Europa – Einblicke in die Forschung. in: Wissenschaftsmanagement 1/2019, S. 178-182
  • Justus Henke (2017): Digitalisierung und Hochschulkommunikation. Das Beispiel Third Mission, in: die hochschule 2/2017, S. 59-72.
  • Benjamin Baumgarth / Justus Henke / Peer Pasternack (2017): Die Entwicklung der deutschen Hochschulfinanzierung. Ein Ländervergleich unter Berücksichtigung von Referenzgrößen, in: Hochschulwesen 3-2017, S. 66-71.
  • Justus Henke / Peer Pasternack (2017): Rot oder Schwarz: Was ist besser für die Hochschulfinanzierung?, in: Science Finance 1-2017, S. 16-21.
  • Justus Henke / Peer Pasternack / Sarah Schmid (2016): Third Mission von Hochschulen – Eine Definition, in: Das Hochschulwesen (HSW 1+2 2016), S. 35-41.
  • Justus Henke (2016): Studienerfolgsquoten in einzelnen Hochschulen – Ein Modell zur näherungsweisen Berechnung, in: Qualität in der Wissenschaft (QiW 3+4 2016), S. 123-127.
  • Justus Henke / Sarah Schmid (2016): Die Third Mission von Hochschulen als lösbares Steuerungsproblem. Gründe für eine bessere Kommunikation und Ansätze zu ihrer Entwicklung, in: Beiträge zur Hochschulforschung, 3-4/2017, S. 116-133.
  • Henke, Justus / Romy Höhne / Peer Pasternack, Steffen Zierold (2013): Bedarfslagen in schrumpfenden Regionen und Hochschulaktivitäten. Wege zur Strategieentwicklung trotz hemmender Umstände. In: Peer Pasternack (Hrsg.), Jenseits der Metropolen – Hochschulen in demografisch herausgeforderten Regionen, Akademische Verlagsanstalt, Leipzig 2013.
  • Henke, Justus / Peer Pasternack (2013): Profilerweiternd und bislang kaum untersucht: An-Institute. In: Peer Pasternack (Hrsg.), Jenseits der Metropolen – Hochschulen in demografisch herausgeforderten Regionen, Akademische Verlagsanstalt, Leipzig 2013.
  • Dohmen, Dieter / Justus Henke (2011): Wirksamkeit von Anreiz- und Steuerungssystemen der Länder auf die Qualität der Hochschullehre, in: Sigrun Nickel (Hg.), Der Bologna-Prozess aus Sicht der Hochschulforschung – Analysen und Impulse für die Praxis, Gütersloh, S. 240-256.
  • Henke, Justus (2008): Beschäftigung und Qualifikation. Über- und Unterqualifikation in Österreich, in: Statistische Nachrichten August 2008, Statistik Austria, Wien, S. 816-826.
  • Henke, Justus (2007): Beständigkeit von Beschäftigungsverhältnissen. Eine Ereigniszeitanalyse auf Basis des Mikrozensus, in: Statistische Nachrichten Juli 2007, Statistik Austria, Wien, S. 609-619.