Koordinierung und Kommunikation: inhaltsbezogenes Förderprogramm-Management

Im Auftrag des BMBF werden Voraussetzungen und Erfahrungen mit Förderprogrammkoordinierungen im Bereich der Hochschul- und Wissenschaftsforschung ermittelt, systematisiert und in ein Handlungsprogramm überführt. Bei solchen Koordinierungen geht es vor allem darum, Übersetzungen des Forschungswissens, Aufmerksamkeitsmanagement und dazu Kommunikation verschiedener Art zu organisieren: zum einen wissenschaftliche Kommunikation, indem förderprogrammintern wechselseitige Anregungen der Projekte organisiert werden und für sonstige themenaffine Forscher.innen außerhalb des Förderprogramms die Themen, Zugänge und Ergebnisse so sichtbar gemacht werden, dass diese das Förderprogramm als relevant wahrnehmen können; zum anderen Wissenschaftskommunikation, indem nach außen verschiedene Themen, Zugänge und Ergebnisse so präsentiert werden, dass die Hochschulentwicklungspraxis die Arbeiten und die Ergebnisse des Förderprogramms als für sich relevant wahrnehmen und für geeignete Resultate auch die allgemeine Öffentlichkeit interessiert werden kann.

Zentrale Publikationen

Andreas Beer/Justus Henke/Peer Pasternack: Integrieren und kommunizieren. Leitfaden und Toolboxen zur koordinativen Begleitung von Forschungsverbünden und Förderprogrammen (HoF-Handreichung 13), Institut für Hochschulforschung (HoF), Halle-Wittenberg 2020, 142 S. mehr...

Andreas Beer / Justus Henke / Peer Pasternack: Kommunikation organisieren. Die koordinierende Begleitung von Forschungsförderprogrammen, verhandelt an Beispielen aus der Bildungs‐, Wissenschafts‐ und Hochschulforschung (HoF‐Arbeitsbericht 112), unt. Mitarb. von Jennifer Jacob und Steffen Zierold, Institut für Hochschulforschung (HoF) an der Martin‐Luther‐Universität, Halle‐Wittenberg 2019, 148 S. ISSN 1436‐3550. mehr...