Stukol: Studienkollegs für internationale Studieninteressierte – Eine Kosten-Nutzen-Analyse

Staatliche Studienkollegs sind eine seit langem erprobte, allerdings institutionell ungesicherte Variante, internationale Studienbewerber.innen auf die Aufnahme eines Studiums in Deutschland vorzubereiten. In den letzten 15 Jahren sind ein Abbau der Aufnahmekapazitäten und Schließungen von Einrichtungen zu beobachten. Das ist vor dem Hintergrund des politischen Interesses, den Zugang dieser Zielgruppe zu Studium und Arbeitsmarkt zu erleichtern, ambivalent. Zudem wird die Institution Studienkolleg in einigen Fällen mehr als Kosten- und weniger als Einflussfaktor des Studienverlaufs betrachtet. Daher sollen im Projekt Erkenntnisse darüber geliefert werden,

  • inwiefern die Teilnahme am Studienkolleg den Studienerfolg beeinflusst,
  • wie die Studienkollegs in Deutschland organisiert und welche Alternativen im Laufe der Jahre entstanden sind,
  • ob und welcher aktueller und zukünftiger Bedarf an Studienkollegplätzen besteht und welche Kosten damit verbunden sind, und
  • wie studienvorbereitende Maßnahmen unter Berücksichtigung vergleichbarer internationaler Erfahrungen optimiert werden können.

Realisiert wird das Projekt im Rahmen der BMBF-Förderlinie „Studienerfolg und Studienabbruch II“ von April 2021 bis März 2024.

Veranstaltungen

Workshop “Internationale Studierende in Deutschland: Entwicklungen und Perspektiven” im Rahmen der Online-Tagung “An den Schnittstellen der Wissenschaft – Kooperation zwischen Wettbewerb und Partizipation”

  • Datum: Fr. den 22.10.2021 um 10:00 Uhr Online per Zoom (Zugangsdaten werden nach der Anmeldung weitergeleitet)
  • Impulsvorträge von: Dr. Ulrich Heublein, DZHW und Rocío Ramírez, Institut für Hochschulforschung (HoF)
  • Moderation: Dr. Arne Böker, Institut für Hochschulforschung (HoF)
  • Dokumentation: Roxana Schwitalla (HoF)

Dieser Workshop beschäftigt sich mit der quantitativen Entwicklung internationaler Studierender und Lehrender in Deutschland sowie mit der Frage, inwiefern diese seitens der Hochschulen strategiegeleitet ist. Darüber hinaus werden hochschulinterne und -externe Faktoren diskutiert, die die Nachfrage-Anwerbungsdynamiken beeinflussen können.

Das komplette Programm finden Sie hier.

Bitte melden Sie sich für die Veranstaltung an, um die Zugangsdaten im Vorfeld der Online-Tagung bzw. des Workshops zu bekommen. Hier geht es zur Anmeldung.

Dieser Workshop ist Teil der Online-Tagungsreihe: “WIMAKOFORUM: Transformationsdruck im Wissenschaftssystem – An den Schnittstellen von Wissenschaftsmanagement und Wissenschaftskommunikation”

Kontakt