Zum Stand der Disziplinentwicklung der Kindheitspädagogik. Materialband zum WiFF-Report

Im Auftrag des Deutschen Jugendinstituts (DJI) hat das Institut für Hochschulforschung (HoF) den Status der Kindheitspädagogik als wissenschaftlicher Disziplin untersucht. Der Hintergrund dessen war, dass mit der Einrichtung von zahlreichen Studiengängen für Frühe Bildung ab 2004 ein dynamischer Neustart unternommen worden war, nachdem die westdeutsche Frühpädagogik in den 70er und 80er Jahren einen dramatischen Niedergang erlebt hatte.

Die Frage rund anderthalb Jahrzehnte nach dem Neustart lautete nun: Ist die Kindheitspädagogik (schon) eine Disziplin? Die Frage wird in einem Report beantwortet, der beim DJI erschienen ist. Ergänzend dazu präsentiert der vorliegende Materialband weitere Analyseschritte und -ergebnisse, die den Betrachtungshorizont entfalteten und ein Hintergrundpanorama erzeugten oder für den Zweck der DJI-Studie zu ausführlich gewesen wären. Daneben werden empirische Details zu Sachverhalten dokumentiert, die sich in der DJI-Studie nur summarisch mitteilen ließen, um das methodische Zustandekommen der Aussagen besser nachvollziehbar zu machen.

Zitation

Daniel Hechler / Theresa Hykel / Peer Pasternack: Zum Stand der Disziplinentwicklung der Kindheitspädagogik. Materialband zum WiFF-Report (HoF-Arbeitsbericht 116), Institut für Hochschulforschung (HoF) an der Martin-Luther-Universität, Halle-Wittenberg 2021, 126 S. ISSN 1436-3550.