Expertenplattform “Demographischer Wandel”

Die Plattform, gegründet 2009, ist seit 2014 organisatorisch am Zentrum für Altern Halle (ZAH) angesiedelt und wird am HoF inhaltlich betreut. Sie vereint alle Wissenschaftler/innen, die in Sachsen-Anhalt zu Fragen der Bewältigung des demografischen Wandels arbeiten. Das Spektrum der Themen reicht von der Anpassung regional wirksamer Steuerungsinstrumente und Daseinsvorsorge in peripheren Räumen über Mobilität in der Fläche und “Die Bedeutung des demografischen Wandels für kleine und mittelständische Unternehmen bis hin zu demographischer Wandel in ländlichen Regionen und mehreren bildungsbezogenen Themen: “Das Bildungssystem in schrumpfenden Regionen”, “Die Bildungs-IBA”, “Bestand und ökonomische Bedeutung kognitiver und nicht-kognitiver Fähigkeiten”, “Ingenieurwissenschaftliche Sensibilisierung an allgemein- und berufsbildenden Schulen”, “Neue Aufgaben für Hochschulen und Museen”. Sprecher der Plattform ist Peer Pasternack.

Zur Homepage der Expertenplattform

Zentrale Publikationen

Benjamin Köhler / Isabell Maue / Peer Pasternack (2014): Sachsen-Anhalt-Forschungslandkarte Demografie, Institut für Hochschulforschung (HoF), Halle-Wittenberg 2014, 84 S., ISBN 978-3-937573-44-1. mehr...

Peer Pasternack / Isabell Maue (Hrsg.) (2013): Lebensqualität entwickeln in schrumpfenden Regionen. Die Demographie-Expertisen der Wissenschaft in Sachsen-Anhalt (Schriftenreihe des WZW 11), WZW Wissenschaftszentrum Sachsen-Anhalt, Wittenberg mehr...

Klaus Friedrich / Peer Pasternack (Hrsg.) (2012): Demographischer Wandel als Querschnittsaufgabe. Fallstudien der Expertenplattform "Demographischer Wandel" beim Wissenschaftszentrum Sachsen-Anhalt, Universitätsverlag Halle-Wittenberg, Halle-Wittenberg, 312 S. mehr...

Uwe Grelak / Peer Pasternack (Red.) (2011): Zukunftsgestaltung im demographischen Umbruch. Impulse und Handlungsoptionen aus Sicht der WZW-Expertenplattform "Demographischer Wandel in Sachsen-Anhalt" (Schriftenreihe des WZW 07), WZW Wissenschaftszentrum Sachsen-Anhalt, Wittenberg, 68 S. mehr...