Programmatische Konzepte der Hochschulentwicklung seit 1945

Die hochschulpolitische Debatte produziert aus Meinungen und Einfluss erlangenden Überzeugungen mit Stetigkeit auch neue programmatische Konzepte der Hochschulentwicklung. Diese folgen unterschiedlichen normativen Grundlagen, repräsentieren jeweils bestimmte Interessenbindungen, sind von unterschiedlicher Konsistenz und Lebensdauer. Manche der programmatischen Konzepte werden explizit als solche offeriert, andere bleiben implizit, sind in den hochschulpolitischen Debatten versteckt und aus den einschlägigen Texten zu präparieren. Durch die Aufbereitung von insgesamt elf programmatischen Konzepten werden die dominierenden Ideen der hochschulpolitischen Debatten in den letzten sechs Jahrzehnten nachvollziehbar. Ein effektiver Überblick über ein reichliches halbes Jahrhundert Hochschuldiskussion in Deutschland wird so ermöglicht.

Zentrale Publikationen

Peer Pasternack / Carsten von Wissel (2010): Programmatische Konzepte der Hochschulentwicklung in Deutschland seit 1945. (Böckler Arbeitspapier 204), Hans-Böckler-Stiftung, Düsseldorf, 83 S. mehr...

Artikel (Auswahl)

Peer Pasternack / Carsten von Wissel (2012): Von Humboldt bis Mode 2. Programmatische Konzepte der Hochschulentwicklung in Deutschland seit 1945, in: Peer Pasternack (Hg.), Hoch­schul- und Wissensgeschichte in zeithi­s­torischer Perspektive. 15 Jahre zeitgeschichtliche Forschung am Institut für Hochschulforschung Halle-Wittenberg (HoF), Institut für Hochschulforschung (HoF), Halle-Wittenberg, S. 21-24. Download