Fachinformationsservice

Der Fachinformationsservice des Instituts verfügt über eine Spezialsammlung mit beachtenswertem aktuellem und historischem Literatur- und Informationsbestand zum Thema Hochschule/Hochschulbildung. Er kann in einer umfangreichen Literaturdatenbank (OPAC Recherche) recherchiert werden. Ergänzend dazu bietet das Informations- und Dokumentationssystem ids hochschule Interessierten die Möglichkeit in weiteren Datenpools kooperierender Einrichtungen zu recherchieren.

Darüber hinaus kann auf diesen Seiten Einblick in die online-verfügbaren Dokumentationen des HoF genommen werden. Hierunter befinden sich Übersichten zur Besoldung, zur Gleichstellung, zu Hochschulsteuerung, eine Linkliste zur Studienstrukturreform und ein Abschnitt zu Studiengebühren.

Geschichtliches

Der Grundstock für die Sammlung und eine erste Literaturdatenbank wurde in den sechziger Jahren im Informationszentrum des damaligen Zentralinstituts für Hochschulforschung (ZHB) Berlin gelegt. Nach der Auflösung der Institution 1990 konnten die Bestände gesichert und mit Hilfe von Fördermitteln durch das Bundesministerium für Bildung und Wissenschaft (jetzt BMBF) und die Deutsche Forschungsgemeinschaft in der Projektgruppe Hochschulforschung Berlin-Karlshorst aktualisiert werden. Mit der Gründung des Instituts für Hochschulforschung an der Martin-Luther-Universität wurden diese umfangreichen Bestände dem neuen Institut übertragen und die Bibliotheks-, Dokumentations- und Informationsaufgaben in Lutherstadt Wittenberg fortgeführt.

Bestandsprofil

Der Fachinformationsservice sammelt vorwiegend Literatur zur: Entwicklung und Profilierung des Hochschulwesens, der Hochschulbildung, zu Forschung über Hochschulen, Wissenschafts- und Hochschulpolitik (national, Europa, international vergleichend). Das Profil orientiert sich an den Forschungsschwerpunkten des Instituts und dem inhaltlichen Profil des ids hochschule.

Spezifika

Der Bestand umfasst einen hohen Anteil nichtbuchhändlerischer Literatur. Nahezu vollständig vorhanden sind Publikationen über das Hochschulwesen der DDR (Monographien, Graue Literatur, Statistiken, hochschulpädagogische Abschlussarbeiten…), und – in größerem Umfang – zu Osteuropa (oft originalsprachig). Besonderes Augenmerk liegt in der Sammlung der Veröffentlichungen zur Hochschulerneuerung in den neuen Bundesländern. Dazu gehören auch die Vorlesungsverzeichnisse der Hochschulen der neuen Bundesländer. Hervorzuheben sind auch die Schenkung des Bildungsforschers Prof. Dietrich Goldschmidt (4.000 Bd.) und die Sammlung von Albert Först über die Entwicklung des Fernstudiums auf dem Gebiet der DDR 1945/1970.

Bestand

55.000 Bände; ca. 146 lfd. Periodika

Benutzung

Präsenzbestand und Leseraum sind öffentlich zugänglich.

Öffnungszeiten

Mo-Do 9-12 Uhr und 13-16 Uhr, Fr 9-12 und 13-14 Uhr

Ansprechpartnerin

Frau Kerstin Martin
Tel.: 03491-46 62 51
Fax: 03491-46 62 55
E-Mail: kerstin.martin@hof.uni-halle.de