Lebenslanges Lernen und Hochschulen in Deutschland. Literaturbericht und annotierte Bibliographie (1990 – 1999) zur Entwicklung und aktuellen Situation

Der vorliegende Bericht faßt die Entwicklungen und den Stand der Diskussionen zum Thema lebenslanges Lernen und Hochschulen in Deutschland zusammen. Er ist Teil eines von der Europäischen Kommission geförderten Forschungsprojekts über die Implikationen des Konzepts ‘Lebenslanges Lernen’ für die Hochschulen in der Europäischen Union, an dem Forschungsinstitute aus insgesamt sieben EU-Mitgliedstaaten beteiligt sind. Der Literaturbericht setzt sich aus drei großen Abschnitten und einem Resümee zusammen. Zunächst werden die bestehenden gesetzlichen Regelungen im Bereich der wissenschaftlichen Weiterbildung zusammengefaßt, und die Forderungen von wissenschafts- und bildungspolitischen Gremien sowie der Wirtschaft zu ihrer Neugestaltung dargestellt. In einem weiteren Abschnitt werden begriffliche Definitionen und Unterscheidungen mit den tatsächlich an den Hochschulen angebotenen Formen der Weiterbildung konfrontiert und neue Elemente zur Umsetzung des lebenslangen Lernens herausgearbeitet. Schließlich erfolgt eine Diskussion der Rahmenbedingungen und Probleme, die einer adäquaten Umsetzung von Konzepten des lebenslangen Lernens an den deutschen Hochschulen entgegenstehen. Die anschließende annotierte Bibliographie zum Thema umfaßt die Jahre von 1990 bis 1999 und soll den Literaturbericht ergänzen. Um den Charakter eines Teilberichts im Rahmen eines international vergleichenden Projekts deutlich zu machen, wurden die Annotationen in englischer Sprache belassen. (Autorenreferat)
Untersuchungszeitraum: 1990-1999

Zitation

Bettina Alesi (1999): Lebenslanges Lernen und Hochschulen in Deutschland. Literaturbericht und annotierte Bibliographie (1990 – 1999) zur Entwicklung und aktuellen Situation (HoF-Arbeitsbericht 7/1999), in Kooperation mit Barbara M. Kehm und Irene Lischka, Institut für Hochschulforschung (HoF), Halle-Wittenberg, 67 S., ISBN 3-9806701-1-2, € 7,50