Entlastungsmanagement für die Organisation der Lehre

Lehre erfordert Organisation. Organisatorische Kontexte – häufig als Bürokratie wahrgenommen – prägen den Alltag Hochschullehrender und beeinflussen deren Lehrgestaltung. Dies geht (auch) zu Lasten der Lehrqualität, da individuelle und institutionelle Ressourcen gebunden werden. Werden die organisatorischen Kontexte der Lehre als qualitätsprägende Einflussgröße verstanden und sollen diese lehrqualitätsfördernd gestaltet werden, muss Qualität an Hochschulen als Qualitäts­bedingungsmanagement verstanden werden: Es gilt, die Bedingungen der Leh­­re so zu gestalten, dass Qualitätserzeugung nicht verhindert, sondern ermöglicht wird. In dem BMBF-geförderten Projekt werden ein organisationssensibles Entlastungsmanagement für die Lehrorganisation sowie entsprechende Transfer­kanäle und -formate entwickelt.

Zentrale Publikationen

Peer Pasternack / Sebastian Schneider / Peggy Trautwein / Steffen Zierold (2018): Die verwaltete Hochschulwelt. Reformen, Organisation, Digitalisierung und das wissenschaftliche Personal. BWV - Berliner Wissenschaftsverlag. Berlin. ISBN 978-3-8305-3898-1 mehr...