Kartierung der Hochschulforschung in Deutschland 2013. Bestandsaufnahme der hochschulforschenden Einrichtungen

Eine Übersicht über die Hochschulforschung in Deutschland steht mindestens seit 2009 auf der Agenda der GfHf, als von der Zukunfts-AG der GfHf (ZAG) Vorschläge zur weiteren Entwicklung der Arbeit der GfHf gemacht wurden. Die Eigenart der Hochschulforschung macht dieses Vorhaben zu einer schwierigen Aufgabe: Die Hochschulforschung ist keine Disziplin, sondern ein interdisziplinäres, problem- und gegenstandsbezogenes Forschungsfeld, das theoretisch und methodisch von einer Reihe unterschiedlicher Disziplinen gespeist wird und dessen Themen stark durch den öffentlichen bzw. politischen Problemdruck beeinflusst werden.

Der Bericht ist entstanden auf der Grundlage eines Konzepts zur Kartierung und eines entsprechenden Werkvertrags mit dem BMBF. Er ist arbeitsteilig erstellt worden von René Krempkow und Martin Winter (die jeweils zu verantwortenden Teile sind entsprechend gekennzeichnet). Dafür hat die Vorsitzende der GfHf als Auftragnehmerin im Werkvertrag mit dem BMBF wiederum Werkverträge mit dem Institut für Hochschulforschung Wittenberg (HoF) e.V. und mit Herrn Rene Krempkow, nun als Auftraggeberin, abgeschlossen.

Zitation

Martin Winter / René Krempkow: Kartierung der Hochschulforschung in Deutschland 2013. Bestandsaufnahme der hochschulforschenden Einrichtungen,
Wittenberg/Berlin 2013, 89 S.