die hochschule 1/2009: Hochschulen in kritischen Kontexten

Das neue “die hochschule”-Heft “Hochschule in kritischen Kontexten. Forschung und Lehre in den ostdeutschen Regionen” führt mit neun Einzelbeiträgen unterschiedliche Forschungsperspektiven zu Forschung und Lehre in den ostdeutschen Bundesländern zusammen. Kontexte der Hochschulentwicklung sind gesellschaftliche Strukturen, das wirtschaftliche Umfeld und kulturelle Rahmenbedingungen, aber auch demografische Entwicklungen oder außerhochschulische Wissenschaftsstrukturen. Aktuell unterliegen diese Kontexte in Ostdeutschland – und mittelfristig auch in Gesamtdeutschland – einem Prozess, der unter dem Begriff der “Schrumpfung” (genauer: der Schrumpfung der Bevölkerungszahlen) zusammengefasst wird. Das wiederum bedeutet für Hochschulen mehr, als es die landläufige Fokussierung auf die Größe künftiger Studienanfängerkohorten nage legt. Es verändert einerseits die Entwicklungskontexte der Hochschulen; andererseits steigt die Bedeutung der Hochschulen für regionale Entwicklungen. Der Themenschwerpunkt des Heftes vereint die folgenden Beiträge:

  • Peer Pasternack: Hochschulen in kritischen Räumen
  • Carsten von Wissel: Von Silikon- und Sonnentälern. Der Neue Regionalismus und die Bedeutung von Wissenschaft und Forschung in der Region
  • Michael Fritsch: Was können Hochschulen zur regionalen Entwicklung beitragen?
  • Klaus Dörre, Matthias Neis: Ist der Kaiser nackt? Reformerwartungen und Innovationswirklichkeit: Befunde zur regionalen Wirkung der “unternehmerischen Universität”
  • Michael Behr, Christoph Thieme: Von den Paralleluniversen zur neuen Kooperationsdynamik. Warum die Zukunft der ostdeutschen Wirtschaft von Qualität und Intensität der Forschungskooperationen abhängt
  • Peer Pasternack, Roland Bloch, Daniel Hechler, Henning Schulze: Die ostdeutsche Fachkräftelücke und die ostdeutschen Hochschulen. Hochschule-Praxis-Kooperationen in Studium und Lehre
  • Roland Bloch, Henning Schulze: Hochschulen: Konjunkturabhängige Personaldienstleister oder Kooperationspartner für die Praxis? Eine Tiefensondierung in zwei ostdeutschen Regionen
  • Brigitta Ziegenbein: Universität als Stadtbaustein. Potenziale einer wissensbasierten Stadtentwicklung in den neuen Bundesländern
  • Peer Pasternack: Jenseits der Exzellenzinitiative. Alternative Optionen für die ostdeutsche Hochschulentwicklung

Neben dem Themenschwerpunkt finden sich auch wieder Beiträge in der Rubrik “Forum”:

  • Volker Jahr: Spiele mit Innovation und Macht im Fachbereich
  • Anke Schwank, Hans Wilhelm Alfen: Lebenszyklusorientierte Konzepte für das Management deutscher Hochschulliegenschaften. Zustandsbeschreibung und Konzeptvorschläge

Zudem werden relevante Publikationen im Bereich Hochschul-, Bildungs- und Wissenschaftsforschungen rezensiert und die regelmäßige Fortsetzung der Bibliografie zur Wissenschafts- und Hochschulgeschichte Ostdeutschlands seit 1945 veröffentlicht.

Die Zeitschrift erscheint zweimal im Jahr; das Einzelheft kostet 17,50 Euro, das Abonnement 34,- Euro (für PrivatabonnentInnen 19,- Euro). Weitere Informationen: http://www.diehochschule.de/

Bestellungen an:

Institut für Hochschulforschung (HoF)
Vertrieb “die hochschule”
Collegienstraße 62
06886 Wittenberg
E-Mail: institut@hof.uni-halle.de
Fax: 03491/466-255
Tel. 03491/466-254

Für inhaltliche Fragen

Peer Pasternack | peer.pasternack@hof.uni-halle.de | Tel.: 03491 – 466147

Zitation

Peer Pasternack (Hrsg.) (2009): Hochschulen in kritischen Kontexten. Forschung und Lehre in den ostdeutschen Regionen (=die hochschule 1/2009), Institut für Hochschulforschung (HoF), Halle-Wittenberg, 203 S., ISBN 978-3-937573-16-8, € 17,50