die hochschule 1/2006: Universitäre Forschung im Wandel

Das Heft 1/2006 der Zeitschrift “die hochschule. journal für wissenschaft und bildung” beschäftigt sich mit zentralen Aspekten des Wandels der universitären Forschung. Gerade in den letzten Jahren sind verstärkt Forderungen nach einem grundlegenden Wandel der an Universitäten betriebenen Forschung laut geworden. An die Stelle des traditionellen Forschungsideals der zweckfreien Grundlagenforschung tritt die Erwartung, dass sich die Forschung frühzeitig mit Anwendungskontexten vernetzt und stärker an gesellschaftlichen Problemen ausrichtet. Begleitet wird dies von einer erhöhten Rechenschaftspflicht, die in regelmäßigen Evaluationen zum Ausdruck kommt, sowie einer Zunahme des wissenschaftlichen Wettbewerbs um Ressourcen und Aufmerksamkeit.

Im Themenschwerpunkt werden unterschiedliche Facetten dieser Entwicklung näher beleuchtet. Dabei geht es im Wesentlichen um zwei Fragen: Ändert sich die universitäre Forschung tatsächlich so, wie zuvor beschrieben, oder sind nicht vielmehr eher symbolische Anpassungen, Trägheiten und ‚business as usual’ zu beobachten? Welche Folgen hat der Wandel für die Hochschulen und die an ihnen betriebene Forschung und wie sind die Folgen zu bewerten? Während die Antworten auf die erste Frage unterschiedlich ausfallen, besteht Konsens, dass man stärker als bislang die nicht-intendierten und problematischen Folgen der Veränderungen in den Blick nehmen muss.

Herausgeberisch verantwortlich für den Themenschwerpunkt ist Georg Krücken. Die AutorInnen und ihre Beiträge im Einzelnen:

  • Georg Krücken: Wandel – welcher Wandel? Überlegungen zum Strukturwandel der universitären Forschung in der Gegenwartsgesellschaft
  • Sabine Maasen, Peter Weingart: Unternehmerische Universität und neue Wissenschaftskultur
  • Christof Schiene, Uwe Schimank: Forschungsevaluation als Organisationsentwicklung: die Wissenschaftliche Kommission Niedersachsen
  • Marc Torka: Die Projektförmigkeit der Forschung
  • Stefan Süß: Wandel der Forschung und dysfunktionale Effekte des zunehmenden Wettbewerbs um wissenschaftliche Reputation
  • Frank Meier, Andre Müller: Wissenschaft und Wirtschaft. Forschung im Zeitalter des akademischen Kapitalismus
  • Anita Engels: Globalisierung der universitären Forschung. Beispiele aus Deutschland und USA

Die Rubrik “Forum” enthält folgende Beiträge:

  • Uta Liebeskind, Wolfgang Ludwig-Mayerhofer: Leuchttürme oder Scheinriesen. Wie zuverlässig sind die Hochschulrankings der Massenmedien?
  • Gero Lenhardt: Deutsche Zerrbilder amerikanischer Hochschulen

Und in der Rubrik “Geschichte” schreibt Ingrid Miethe über die Arbeiter-und-Bauern-Fakultäten (ABF) als Forschungsgegenstand der Bildungs- und Hochschulgeschichte der DDR.

Wie in jedem Heft werden relevante Publikationen im Bereich Hochschul-, Bildungs- und Wissenschaftsforschung rezensiert und eine kommentierte Bibliografie zu Wissenschaft und Hochschule in Ostdeutschland von 1945 bis zur Gegenwart zusammengestellt.

Zitation

Georg Krücken (Hrsg.) (2006): Universitäre Forschung im Wandel (= die hochschule 1/2006), Institut für Hochschulforschung (HoF), Halle-Wittenberg