die hochschule 1/2005: Hochschule und Professionen

Das Heft 1/2005 der Zeitschrift “die hochschule. journal für wissenschaft und bildung” will eine professionalisierungstheoretische Diskussion im Kontext der Hochschulforschung anstoßen. Bislang haben professionssoziologische Analysen kaum Eingang in die Debatte um Hochschulen und ihre Reformen gefunden. Dies scheint aber aus zweierlei Gründen notwendig.

Zum einen bedarf es dringend einer Kritik des hochschulpolitischen Professionalisierungsjargons. Denn im Kontext der eingeleiteten Strukturveränderungen im deutschen Hochschulwesen scheint die Berufung auf den Professionalisierungsbegriff einem Legitimationsinteresse geschuldet. Die klassischen soziologischen Modelle einer professionalisierten Berufspraxis werden dabei geradezu konterkariert: die geplanten Reformen, die regelmäßig als Professionalisierung der Hochschulen gepriesen werden, sind auf alles andere gerichtet als auf die Stärkung einer professionsethisch gebundenen, eigenlogischen, beruflich autonomen Handlungssphäre von Forschung und Lehre.

Damit zusammenhängend haben – zum anderen – professionstheoretische und professionssoziologische Analysen bislang in die Hochschulforschung kaum Eingang gefunden. Hier fehlt es weitgehend an Forschungsbeiträgen, die dazu in der Lage wären, Prozesse der Professionalisierung und der Deprofessionalisierung empirisch auszuweisen.

Der Themenschwerpunkt des Heftes enthält einerseits Beiträge, die sich mit Problemen der Entwicklung professioneller Berufskulturen angesichts der aktuellen hochschulpolitischen Umstrukturierungen beschäftigen. Andererseits wurden Beiträge aufgenommen, die in einer eher grundlagentheoretischen und historischen Perspektive das Verhältnis von Hochschule und Professionen analysieren.

Herausgeberisch verantwortlich für den Themenschwerpunkt sind Manfred Stock und Andreas Wernet. Die AutorInnen und ihre Beiträge im Einzelnen:

  • Manfred Stock, Andreas Wernet:Hochschulforschung und Theorie der Professionen
  • Ulrich Oevermann: Wissenschaft als Beruf. Die Professionalisierung wissenschaftlichen Handelns und die gegenwärtige Universitätsentwicklung
  • Kai Maiwald: Die ‚Ganzheitlichkeit’ professionellen Wissens und seiner Vermittlung. Überlegungen am Beispiel des juristischen Wissens
  • Manfred Stock: Hochschule, Professionen und Modernisierung. Zu den professionssoziologischen Analysen Talcott Parsons’
  • Gero Lenhard: Hochschule, Fachmenschentum und Professionalisierung
  • Erhard Stölting: Der Austausch einer regulativen Leitidee. Bachelor- und Masterstudiengänge als Momente einer europäischen Homogenisierung und Beschränkung
  • Michael Bommes: Evaluationen – ein Modus der Bearbeitung von Unsicherheit in Hochschulen
  • Eva Arnold, Sabine Reh: Bachelor- und Master-Studiengänge für die Lehrerbildung. Neue Studienstrukturen als Professionalisierungschance?

In der Rubrik “Forum” beschäftigen sich Georg Krücken und Frank Meier mit dem gesellschaftlichen Innovationsdiskurs und der Rolle von Universitäten; der langjährige Generalsekretär der Universität Amsterdam Ruud H.T. Bleijerveld resümiert die Organisationsreformen der letzten 20 Jahre an seiner Universität; und Tilo Hartmann, Jan Blume und Björn Sjut analysieren das Informationsverhalten von Studieninteressierten im Medienbereich.

Schließlich erscheint auch in dieser Ausgabe ein Länderbericht in der Rubrik “Mittel-Ost-Europa”: Werner Meske fasst die Transformation der osteuropäischen Wissenschaftssysteme seit 1990 zusammen.

Wie in jedem Heft werden relevante Publikationen im Bereich Hochschul-, Bildungs- und Wissenschaftsforschung rezensiert und kommentierte Bibliografien zu Wissenschaft und Hochschule in Osteuropa und Ostdeutschland von 1945 bis zur Gegenwart zusammengestellt.

Die Zeitschrift erscheint zweimal im Jahr; das Einzelheft kostet 17,50 Euro, das Abonnement 34,- Euro (für PrivatabonnentInnen 19,- Euro).

Bestellungen nimmt entgegen:
HoF Wittenberg
Vertrieb die hochschule
Lydia Ponier
Collegienstraße 62
06886 Wittenberg
Email: institut@hof.uni-halle.de
Fax: 03491/466-255
Tel. 03491/466-254

Für die Redaktion sind verantwortlich: Peer Pasternack und Martin Winter
Ansprechpartner ist Martin Winter, Email: martin.winter@hof.uni-halle.de

Mehr Informationen im Internet:
http://www.diehochschule.de

Zitation

Manfred Stock / Andreas Wernert (Hrsg.) (2005): Hochschule und Profession (=die hochschule 1/2005), Institut für Hochschulforschung (HoF), Halle-Wittenberg