Chancen verpasst – Perspektiven offen? Zur Bilanz der deutschen Transformationsforschung

Anknüpfend an den Bilanzierungsversuch der 1998er Dresdner Panel-Diskussion wird ein Resümee zur Transformationsforschung in den Jahren seit 1990 gezogen. Die Beiträge der befragten SozialwissenschaftlerInnen konzentrieren sich auf die methodischen und theoretischen Innovationen dieser fast zehnjährigen Begleitforschung, die politische Relevanz der Ergebnisse und Perspektiven für die weitere Arbeit. Es wurden ganz bewusst ost- und westdeutsche WissenschaftlerInnen einbezogen, um die Sichtweisen von Vertretern beider deutscher Teilkulturen auf diese Problematik einzufangen. Zwei Beiträge, der des westdeutschen Soziologen Michael Vester und der des ostdeutschen Soziologen Rolf Reißig, versuchen übergreifende Bilanzierungen der deutschen Transformationsforschung. Die Beiträge von Dieter Segert, Peer Pasternack und Katrin Sell resümieren die Leistungen einzelner sozialwissenschaflicher Disziplinen. Die genannten Beiträge sind in Einzelnachweisen erfasst. (HoF/Text teilweise übernommen)

Zitation

Monika Gibas / Frank Geißler (Hrsg.) (2000): Chancen verpasst - Perspektiven offen? Zur Bilanz der deutschen Transformationsforschung (hochschule ost 1-2/2000), Leipzig, ISBN 3-9806319-2-3