Wer lehrt was warum? Die Organisation der akademischen Lehre an deutschen Universitäten: Bedingungen, Strategien, Effekte

Unter der Leitfrage “Wer lehrt was warum?” werden die Bedingungen, Strategien und Effekte der Organisation der akademischen Lehre an deutschen Hochschulen analysiert. Nachdem sich das Vorgängerprojekt unter der Fragestellung “Wer lehrt was unter welchen Bedingungen?” auf die tatsächlich erbrachte Lehre an Hochschulen und die Lehrverteilung innerhalb und zwischen den Personalgruppen konzentriert hatte, geht es nun darum, wie diese Verteilung zustande kommt. Die Untersuchung wird dabei sowohl hauptberuflich Lehrende an Universitäten wie auch die nebenberuflich tätigen Lehrbeauftragten mit einbeziehen. Bei letzteren wird ein Schwerpunkt auf denjenigen liegen, die an außeruniversitären Forschungseinrichtungen beschäftigt sind.

Hierzu werden an vier Universitäten und acht außeruniversitären Forschungsinstituten Strukturdaten zur Lehre erhoben, die Verantwortlichen der Lehrorganisation befragt und eine Online-Befragung von Professor/innen, Mittelbau und Lehrbeauftragten durchgeführt.

Im Mittelpunkt des Projektes stehen die folgenden Forschungsfragen:

  • Nach welchen Kriterien wird die Lehre verteilt?
  • Wer oder was bestimmt, wer wie viel lehrt?
  • Wie werden Entscheidungs- und Aushandlungsprozesse gestaltet und wo finden diese statt?
  • Welche Möglichkeiten bestehen überhaupt auf den verschiedenen Ebenen in die Organisation der akademischen Lehre zu intervenieren?

Auf der Grundlage einer Kompletterhebung des Lehrpersonals und der erbrachten Lehre haben wir die Struktur der akademischen Lehre exemplarisch an acht Hochschulen rekonstruiert. Erhoben wurde u.a. der Umfang der erbrachten Lehre, die Personalgruppe, Beschäftigungsform und -umfang, die Finanzierungsquelle und das Geschlecht der Lehrenden. Auf dieser Datengrundlage konnten wir an den untersuchten Hochschulen bestimmen, wer die Lehrenden sind, unter welchen Bedingungen sie beschäftigt werden und wie die Lehre unter ihnen verteilt ist. Eine ausführliche Ergebnisdarstellung des Vorgängerprojekts findet sich hier.

Zentrale Publikationen

Roland Bloch / Monique Lathan / Alexander Mitterle / Doreen Trümpler / Carsten Würmann (2014): Wer lehrt warum? Strukturen und Akteure der akademischen Lehre an deutschen Hochschulen, Akademische Verlagsanstalt, Leipzig, 274 Seiten, ISBN 978-3-931982-90-4 mehr...

Anja Franz / Monique Lathan / Robert Schuster (2011): Skalenhandbuch für Untersuchungen der Lehrpraxis und der Lehrbedingungen an deutschen Hochschulen. Dokumentation des Erhebungsinstrumentes (HoF-Arbeitsbericht 4/2011), unter Mitarbeit von Alexander Mitterle und Alexander Kühn, Institut für Hochschulforschung (HoF), Halle-Wittenberg, 79 S., ISSN 1436-3550 mehr...

Artikel (Auswahl)

Bloch, Roland / Monique Lathan / Carsten Würmann: Trotz allem zufrieden mit der Lehre. Subjektive Lage und Haltung der Lehrenden an Universitäten. In: Zeitschrift für Hochschulentwicklung (ZFHE) 3/2013, S. 42-58, auch unter http://zfhe.at/index.php/zfhe/article/view/551/563

Bloch, Roland / Carsten Würmann: Alles oder nichts? Zur Reproduktion von Ungleichheit in der Personalstruktur des deutschen Wissenschaftssystems. In: Gützkow, Frauke / Quaisser, Gunter: Jahrbuch Hochschule gestalten, Universitätsverlag Webler, Bielefeld 2013, S. 65-73.

Bloch, Roland / Carsten Würmann: Außer Konkurrenz? Lehre und Karriere. In: die hochschule 2/2012, S. 199-219.

Bloch, Roland / Carsten Würmann: Beruf Wissenschaft – Akademische Karriereperspektiven jenseits der Universitätsprofessur, in: Patrick Diemeling / Juri Westermann (Hg): „Und was machst Du später damit?“ Berufsperspektiven für Religionswissenschaftler und Absolventen anderer Kleiner Fächer, Peter Lang, Frankfurt/M. u.a. 2011, S. 103-112.

Roland Bloch / Anja Franz / Carsten Würmann (2010): Wer lehrt was unter welchen Bedingungen? Zur Struktur akademischer Lehre an deutschen Hochschulen, in: Hochschulmanagement 3/2010, S. 72-77

Roland Bloch / Carsten Würmann (2010): Gute Arbeit – gute Bildung: Personelle Voraussetzungen für eine erfolgreiche Studienreform, in: Klemens Himpele / Andreas Keller / Sonja Staack (Hrsg.), Endstation Bologna? Zehn Jahre Europäischer Hochschulraum, W. Bertelsmann Verlag, Bielefeld, S. 173-177

Roland Bloch / Carsten Würmann (2009): Vermessen? Qualitätsmessung und Evaluation von Hochschullehre, in: Forum Qualitätsmessung, H-Soz-u-Kult, 18.6.2009. Link

 

Veranstaltungen

Workshop „Wege der Lehrdokumentation“ am 4. Dezember 2013 in der Leucorea Wittenberg

am 4. Dezember 2013
Ort: Leucorea, Lutherstadt Wittenberg
Mehr Informationen zur Veranstaltung