Handbuch zeithistorisch promovieren

Im Auftrag der Stiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur erarbeitet HoF ein Handbuch “Promovieren in der deutschen Zeitgeschichte”. Dieses wird sich an alle wenden, die eine Promotion in der deutschen Zeitgeschichte erwägen, planen oder durchführen. Das Handbuch gliedert sich in drei große Abschnitte: “Promovieren zur deutschen Zeitgeschichte – Kontexte”, “Zeitgeschichtlich promovieren als Prozess” und “Promotion und [prəˈməʊʃn]”. Diese Gliederung folgt der Überlegung, (a) dass sich jedes zeithistorische Promotionsvorhaben in die Kontexte des Faches und die gegebenen Voraussetzungen bereits vorhandener Forschungen einordnen muss, (b) dass Promovieren ein Prozess ist, der durch vielfältige Teilprozesse bestimmt wird, die Multitasking-Fertigkeiten verschiedenster Art voraussetzen bzw. zu deren Erwerb beitragen sollen, und (c) dass ein zentraler Bestandteil des Promovierens ist, dessen Ergebnisse bzw. sich selbst mit diesen Ergebnissen bekannt zu machen.

Zentrale Publikationen

Daniel Hechler / Jens Hüttmann / Ulrich Mählert / Peer Pasternack (Hrsg.) (2009): Promovieren zur deutsch-deutschen Zeitgeschichte. Handbuch, Metropol Verlag, Berlin, 296 S. mehr...