Trägerverein

Vorstand

Prof. Dr. Gustav-Wilhelm Bathke

1968 Staatsexamen (Friedrich-Schiller-Universität Jena), 1976 Promotion A (Wissenschaftsbereich Hochschulpädagogik, Universität Jena), 1985 Promotion B (Akademie für Gesellschaftswissenschaften). 1978-1990 Abteilungsleiter Studentenforschung am Zentralinstitut für Jugendforschung in Leipzig und seit 1988 Honorardozent für Hochschulpädagogik an der Karl-Marx-Universität Leipzig, dann Außenstelle des Hochschul-Informations-Systems Hannover an der Universität Leipzig. Seit 1995 am Institut für Pädagogik der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Mitherausgeber der Zeitschrift „Das Hochschulwesen“ und Mitglied der Leibniz-Sozietät der Wissenschaften zu Berlin.

Dr. Thomas Behrens

1975/78 Staatsexamina (Rechtswissenschaft, Universität Bochum bzw. Marburg), 1996 Promotion (Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer). Ab 1979 Verwaltungstätigkeit an der Universität Dortmund. 1995-2004 Regierungsdirektor sowie Ständiger Vertreter des Kanzlers an der Gerhard-Mercator-Universität Duisburg. 2004-2008 Kanzler der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald. 2008-2013 Abteilungsleiter im Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Mecklenburg-Vorpommern.

Prof. Dr. Peer Pasternack (Vorstandsvorsitz)

1994 Diplom (Institut für Politikwissenschaft, Universität Leipzig), 1998 Promotion (FB Pädagogik, Universität Oldenburg), 2005 Habilitation (FB Gesellschaftswissenschaften, Universität Kassel). Seit 1991 Herausgeber der Zeitschrift „hochschule ost. leipziger beiträge zu hochschule & wissenschaft“, seit 2002 unter dem Titel „die hochschule. journal für wissenschaft und bildung“. 1996-2001 Hochschulforscher und Forschungskoordinator am Institut für Hochschulforschung (HoF) an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. 1997-2002 Lehrbe­auftragter für Politikwissenschaft an der Universität Leipzig. 2002-2003 Staatssekretär für Wissenschaft im Senat von Berlin. 2004-2010 Forschungsdirektor, seit 2010 Direktor des Instituts für Hochschulforschung (HoF). Seit 2006 Lehrveranstaltungen am Institut für Soziologie der Universität Halle. 2011-2014 Wissenschaftlicher Leiter des WZW Wissenschaftszentrum Sachsen-Anhalt Wittenberg.

Mitglieder

Prof. Dr. Gertraude Buck-Bechler

1960 Universitätsabschluss für das Lehramt an Oberschulen (Friedrich-Schiller-Universität Jena), 1968 Promotion (Friedrich-Schiller-Universität Jena), 1977 Habilitation (Humboldt-Universität zu Berlin). Lehr- und Forschungstätigkeiten an der Friedrich-Schiller-Universität Jena, der Berliner Humboldt-Universität sowie dem Zentralinstitut für Hochschulbildung Berlin. 1991-1996 Projektgruppe Hochschulforschung Berlin-Karlshorst und 1996-2000 am Institut für Hochschulforschung (HoF) an der Martin-Luther-Universität Halle-Witten­berg.

Prof. Dr. Wolfgang Böhmer

1958 Abschluss Medizinstudium (Karl-Marx-Universität Leipzig), 1959 Promotion (Universität Leipzig), 1983 Habilitation (Mar­tin-Luther-Universität Halle-Wittenberg). 1966 Fach­arzt für Gynäkologie und Geburtshilfe. 1960-1966 Arzt, ab 1967 Erster Oberarzt an der Frauenklinik Görlitz. 1974–1991 Chefarzt im Krankenhaus Paul-Gerhardt-Stift in Lutherstadt Wittenberg. 1991-1993 Minister der Finanzen, 1993-1994 Minister für Arbeit und Soziales von Sachsen-Anhalt. 1993-2002 Vorstandsmitglied der Stiftung Leucorea Wittenberg und 1994-2001 der Paul-Gerhardt-Stiftung Wittenberg. 1998-2004 Vorsitzender des Landesverbandes der CDU Sachsen-Anhalt und 2001-2002 Vorsitzender der CDU-Landtagsfraktion. 2002-2011 Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt. Seit 2014 Vorsitzender der Expertenkom­mis­sion zur Zukunft der Behörde des BstU.

RA StS. a.D. Klaus Faber

Studium der Rechtswissenschaft und Volkswirtschaft sowie der orientalischen Sprachen an den Universitäten München, Saarbrücken und Heidelberg. 1971-1990 im Bundesbildungsministerium tätig. 1972 Mitarbeiter der EG-Kommission in Brüssel. Seit 1992 Mitgründer und Kuratoriumsmitglied des Moses Mendelssohn Zentrums für Europäisch-Jüdische Studien an der Universität Potsdam bzw. des Zentrum Jüdische Studien Berlin-Brandenburg. 1994-1999 Staatssekretär im Kultusministerium Sachsen-Anhalt. Geschäftsführender Vorsitzender des Wissenschaftsforums der Sozialdemokratie in Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern e.V. und Kuratoriumsvorsitz­ender der Moses Mendelssohn Akademie Halberstadt.

Prof. Dr. Werner Helsper

1977 Diplom (Philipps-Universität Marburg), 1988 Promotion (Universität Marburg), 1994 Habilitation (FB Erziehungswissenschaft, Universität-GHS Essen). 1977-1988 an der Universität/Gesamthochschule Essen, 1988-1992 an der Johann-Wolfgang-von-Goethe-Universität Frankfurt a.M. tätig. 1992-1994         Gastdozent an der Pädagogischen Hochschule Halle-Köthen/MLU Halle-Wittenberg am FB Erziehungswissenschaft. 1994-1995 Geschäftsführender Leiter des Zentrums für Schulforschung und Fragen der Lehrerbildung (ZSL) an der MLU. 1995-1999 Professor für Erziehungswissenschaft an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz. Seit 1999 Professor für Schulforschung/Allgemeine Didaktik an der Philosophischen Fakultät III – Erziehungswissenschaften der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. 2001-2007 Geschäftsführender Direktor des Zentrums für Schulforschung und Fragen der Lehrerbildung (ZSL). Seit 2013 Geschäftsführender Direktor des Zentrums für Bildungsforschung (ZSB) der MLU.

Prof. Dr. Reinhard Kreckel

Studium in West-Berlin, Paris, Aix-en-Provence und München. 1969 Studienabschluss mit Promotion (LMU München. 1973-1977 Lecturer und Senior Lecturer für Soziologie an der University of Aberdeen (Schottland). 1977-1992 Wissenschaftlicher Rat bzw. Professor für Soziologie an der Universität Erlangen-Nürnberg. 1979 Theodor-Heuss-Professur an der New School for Social Research, New York. Gastprofessuren an der Dalhousie University, Halifax (1980), am Institut d’Études Politiques, Paris (1991) und am Institut für Höhere Studien, Wien (1992). 1986-1991 Course Director am Inter-University Centre for Graduate Studies, Dubrovnik. 1992-2006 (Gründungs-)Professor für Soziologie an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. 1996-2000 Rektor der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. 2001-2010 Direktor des Instituts für Hochschulforschung (HoF).

 

Prof. Reinhold Sackmann

1985 Diplom (Sozialwissenschaft, Universität Bremen), 1990 Promotion (Universität Bremen), 1998 Habilitation (Universität Bremen). 1987-2004 am Institut für Empirische und angewandte Soziologie (EMPAS) der Universität Bremen. Zwischen 1998 und 2001 Vertretungsprofessuren an der Universität des Saarlandes und an der FU Berlin. 2003-2006 Leiter des Projekts „Internationalisierung von Bildungspolitik“ im SFB 597 „Staatlichkeit im Wandel“. Seit 2004 Professor für Soziologie an der Universität Halle-Wittenberg. Vorstandsvorsitzender des Zentrums für Sozialforschung Halle e.V.

Prof. Dr. Heinz Sahner

1969 Diplom-Volkswirt (sozialwissenschaftliche Richtung, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel), 1973 Promotion (Universität Kiel), 1981 Habilitation (Universität Kiel). 1973-1981 Akademischer Rat an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. 1982-1992 Professor für Soziologie an der Hochschule Lüneburg. 1992-2004 (Gründungs-)Professor für allgemeine Soziologie an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

Prof. Dr. Manfred Stock

1987 Diplom (Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg), 1990 Promotion (Humboldt-Universität zu Berlin), 2003 Habilitation (Freie Universität Berlin). 1987-1991 Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung Soziologie des Bildungswesens an der Akademie der Pädagogischen Wissenschaften Berlin, dann Projektarbeit und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Bildungssoziologie der FU Berlin. 2002-2014 Projekt­leiter am Institut für Hochschulforschung (HoF). Zwischen 2006 und 2014 Vertretungsprofessuren für Allgemeine Soziologie bzw. für Bildungs- und Mikrosoziologie an der Universität Halle-Wittenberg. Seit 2014 Professor für Soziologie der Bildung am Institut für Soziologie der Martin-Luther-Universität und Research Fellow am Institut für Hochschulforschung (HoF).

Prof. Dr. Christoph Weiser

1984 Diplom (Rheinische Friedrich-Wilhelm-Universität Bonn), 1990 Promotion (Universität Bonn), 1997 Habilitation (Universität Bonn). 1997 Lehrbeauftragter an der Universität Namur (Belgien). Seit 1997 Professor für Betriebswirtschaftslehre, Internes Rechnungswesen und Controlling an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. 2006-2014 Prorektor für Studium und Lehre an der Universität Halle. Seit 2011 Leiter des Arbeitsbereichs und Master-Programms Bildungsmanage­ment an der Juristischen und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

Dr. Gerhard Wünscher

1971 Physikdiplom (TH Ilmenau), 1977 Promotion (TH Ilmenau). 1971-1974 Forschungsstudent und Assistent am Institut für Technische Physik an der Technischen Hochschule Ilmenau. 1982-1985 Postgraduales Studium Biomathematik/Informatik. 1974-1978 Mitarbeiter und 1978-1991 Leiter der Abteilung Informationsverarbeitung und Modellierung am Arbeitshygienischen Zentrum Leuna. 1991-2012 Leitender Mitarbeiter in den für Wissenschaft zuständigen Ministerien des Landes Sachsen-Anhalt, ab 2000 für Wissenschaftspolitik bzw. Hochschulplanung zuständig. 2008-2010 sowie 2013-2014 Geschäftsführer des WZW Wissenschaftszentrum Sachsen-Anhalt. Seit 2014 Senior Fellow am Institut für Hochschulforschung (HoF) Halle-Wittenberg.

Torsten Zugehör

1998 Abschluss des Studiums der Rechtswissenschaften an der Universität Leipzig, in den folgenden Jahren Rechtsanwalt in  Lutherstadt Wittenberg, Leitungsfunktion beim Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement sowie Sachgebietsleiter am Finanzamt Leipzig. 2008 Bürgermeister und seit 2015 Oberbürgermeister von Lutherstadt Wittenberg.