Geschichte des Instituts für Hochschulforschung Halle-Wittenberg

Zeitleiste HoF-Entwicklung 1996–2015
Leistungsberichterstattungen

20 Jahre HoF 1996-2016

Peer Pasternack: 20 Jahre HoF. Das Institut für Hochschulforschung Halle-Wittenberg 1996–2016: Vorgeschichte – Entwicklung – Resultate, BWV – Berliner Wissenschafts-Verlag, Berlin 2016, 273 S. ISBN 978-3-8305-3720-5 Download

Posterausstellung: 1996 | 2016. 20 Jahre Institut für Hochschulforschung Halle-Wittenberg (HoF), 22 S. Download

Zeitleiste HoF-Entwicklung 1996–2015

1996  
März Tagung einer Vorbereitungsgruppe zur Gründung des Instituts für Hochschulforschung Wittenberg
April Bildung einer Gründungskommission, Gründungsauftrag durch den Kultusminister des Landes Sachsen-Anhalt
Juni–Nov. Erarbeitung und Verabschiedung eines Gründungs- und Programmpapiers für das Institut durch die Gründungskommission
Juni Gründung des Trägervereins „Institut für Hochschulforschung e.V.“
Juli Beschluss des Akademischen Senats der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg zur Gründung des Instituts für Hochschulforschung als An-Institut
September formale Gründung des Instituts im Magdeburger Kultusministerium. Gründungsdirektor: Jan-Hendrik Olbertz
2.12. Arbeitsaufnahme des Instituts
1997  
Juli Tagung „Flexible Studiengangs­strukturen und gestufte Abschlüsse an deutschen Hochschulen“ (Jahn)
Oktober offizielle Eröffnung des Instituts
Oktober Berufung eines Wissenschaftlichen Beirats (Ladislav Cerych, Heinz-Herrmann Krüger, Gerhard Maeß, Thorsten Nybom, Gisa Schultze-Wolters, Ulrich Teichler [Sprecher])
September Umzug des Instituts in den sanierten Ostflügel des Gebäudes der Stiftung Leucorea
1998  
März Workshop zur Vorbereitung des Hochschul­berichts für die UNESCO-Weltkonfe­renz in Paris, Oktober 1998 (Kehm)
Mai Wahl Jan-Hendrik Olbertz zum stellv. Vorsitzenden der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE)
Oktober Tagung „Hochschule im gesellschaftlichen Wandel – Profilierung und Professionalisierung“ (Olbertz, Pasternack)
Dezember Promotion Peer Pasternack (Universität Oldenburg)
1999  
Jan.–Apr. Gastaufenthalt Prof. Dr. Chen Hongji, Institute of Higher Education, Peking University
Februar Tagung „Qualität von Bildung“ (Olbertz)
August Wahl Barbara M. Kehm zur Geschäftsführerin des Vorstands der „European Association for Institutional Research – European Higher Education Society“ EAIR
Oktober Tagung „Frauenförderung und Budgetierung“ (Altmiks)
November Tagung „Studieren in Sachsen-Anhalt“ (Olbertz, Lischka)
November Tagung „Hochschulbauförderung – Finanzierungsmodelle für Universitätsklinika (Buck-Bechler, Burkhardt)
2000  
März Tagung „Hochschulzugang im Wandel: Mehr Quantität als Qualität?“ (Lischka)
Mai Tagung „Ingenieurausbildung der Zukunft unter Berücksichtigung der Länderbeziehungen zu den Staaten Mittel- und Osteuropas“ in Zusammenarbeit mit dem Kultusministerium Sachsen-Anhalt
Oktober Berufung Jan-Hendrik Olbertz zum Vorstandsvorsitzenden der Franckeschen Stiftungen Halle (Saale)
Oktober Tagung „Universitätsklinika als Anstalten des öffentlichen Rechts – gesetzliche Regelungen und Reformpraxis“ (Buck-Bechler, Burkhardt)
Dezember Verabschiedung Gertraude Buck-Bechler in den Ruhestand
2001  
Januar Reinhard Kreckel neuer Institutsdirektor
März Tagung „Qualität – Essential von Hochschulreformen?“ (Kreckel, Pasternack)
Juli Institutsevaluation (Kommission: Evelies Mayer, Friedrich Buttler, Hansgünter Meyer, Dieter Sadowski, Don F. Westerheijden)
Oktober Reorganisation der Institutsleitung: Vorstand aus Kreckel (Direktion), Pasternack (Forschungskoordination), Burkhardt (Geschäftsführung)
Okt.-Juli 2002 Gastaufenthalt Sergej Laboda, Pädagogische Hochschule Minsk
2002  
Februar Berufung Peer Pasternack zum Wissenschaftsstaatssekretär im Senat von Berlin; Barbara M. Kehm übernimmt Forschungskoordination im Institutsvorstand
März Neukonstituierung des Wissenschaftlichen Beirats (Torsten Nybom, Ursula Rabe-Kleberg, Jan Sadlak, Gisa Schultze-Wolters, Ulrich  Teichler [Sprecher], Andrä Wolter)
März HRK/HoF-Tagung „Qualitätssicherung – Theorie und Praxis“ (Winter)
April Berufung Jan-Hendrik Olbertz zum Kultusminister von Sachsen-Anhalt
Mai Die Zeitschrift für Hochschulforschung „die hochschule“, seit 1991 als „hochschule ost“ von Peer Pasternack herausgegeben und bislang an der Universität Leipzig angesiedelt, wird nunmehr vom Institut publiziert
Juni HoF/IWH-Workshop „Was bringt die Wissenschaft für die Wirtschaft? Empirische Analysen für Sachsen-Anhalt“
Juli-Nov. Ausstellung „Wittenberg nach der Universität 1817-1994“ im Wittenberger Schloss aus Anlass des 500. Grün­dungstages der Universität Wittenberg (Hüttmann, Pas­ter­nack)
Oktober Workshop „Zielvereinbarungen und Hochschulverträge als Elemente der Hochschulsteuerung“ (Burkhardt, König)
Nov.-Febr. 2003 Gastaufenthalt Robert Reisz, Universität Timisoara
2003  
Februar Tagung „Zur Zukunft eines unter­ge­gangenen Staates. Die DDR als Ge­gen­stand von Forschung, Lehre und Politischer Bildung“ (Hüttmann, Bloch, Pasternack)
Mai Habilitation Manfred Stock an der FU Berlin
Juni/Juli Workhops zur Aktion GRUNDTVIG im Rahmen der nationalen Zwischenevaluierung des SOKRATES II-Programms (Alesi, Kehm)
Oktober Berufung Barbara M. Kehm auf Professur für Hochschulforschung an der Universität Kassel
Nov.-Aug. 2004 Gastaufenthalt Alisher Gulamov, Universität Samarkand
2004  
Januar Peer Pasternack wieder am Institut: Forschungsdirektor
September Fachtagung „Wissenstransfer und Informationssysteme“ (Erhardt)
November Tagung „Frauenförderung an Hochschulen“ (Burkhardt, Schlegel)
Dezember Beschluss der sachsen-anhaltischen Regierung zur Gründung eines Wissenschaftszentrums Wittenberg WZW
2005  
Jan.-März Gastaufenthalt John W. Meyer, University of Stanford
Februar Habilitation Peer Pasternack an der Universität Kassel
Mai Workshop „Forschungsschwerpunkte und Exzellenz. Förderung und Evaluation von Forschung in Sachsen-Anhalt“ (Pasternack, Kreckel)
Juni Workshop „Künftige Trends der Hochschulbildung“ (Pasternack, Bloch, Gellert, Hölscher, Kreckel, Lewin, Lischka)
Juli I. Promovierendentage zur deutschen Zeitgeschichte nach 1945 (Hüttmann, Pasternack)
Juli Fachtagung „Gender Mainstreaming und Hochschulreform“ (Burkhardt, König)
November Zweite Institutsevaluation (Kommission: Jürgen Enders, Evelies Mayer, Ada Pe­llert, Klaus Schnitzer)
2006  
Februar Workshop „Neue Hochschulsteuerung, Mitbestimmung und Akzeptanz. Externe Zielvereinbarungen, Pakte und Hochschulverträge aus der Perspektive von Akteurinnen und Akteuren“ (König)
Juni Workshop der Bologna-ExpertInnen der Hochschulrektorenkonferenz (Winter)
Juli II. Promovierendentage zur deutschen Zeitgeschichte nach 1945 (Hüttmann, Pasternack)
Dezember Jubiläumsveranstaltung 10 Jahre HoF (Kreckel, Pasternack)
Dezember Verabschiedung Ulrich Teichler als Sprecher des Wissenschaftlichen Beirats (seit 1997)
2007  
April Neukonstituierung des Wissenschaftlichen Beirats (Susanne Baer, Michael Daxner, Georg Krücken, Ursula Rabe-Kleberg, Klaus Schnitzer, Andrä Wolter [Sprecher])
Mai Promotion Jens Hüttmann (Universität Erfurt)
Juni Workshop „Wege der Nachwuchsförderung in Deutschland – Irrgarten oder Lehrpfade?“ (Burkhardt, König)
Juli Workshop „Gender Mainstreaming und Chancengleichheit an den Hochschulen Sachsen-Anhalts” (Burkhardt)
Juli III. Promovierendentage zur deutsch-deutschen Zeitgeschichte nach 1945 (Hütt­mann, Krüger, Pasternack)
November Tagung „Making Excellence. Grundlagen, Praxis und Konsequenzen der Exzellenzinitiative“ (Bloch)
2008  
Januar Promotion Roland Bloch an der Universität Leipzig
Februar Präsentation des 1. Bundesnachwuchsberichts durch die Bundesforschungsministerin – Grundlage: HoF-Projekt „Wagnis Wissenschaft. Akademische Kar­rierewege und das För­dersystem in Deutschland“ (Burkhardt u.a.)
April Workshop „Nachwuchsförderung in der Wissenschaft: Forschungsdesiderata und -projekte“ (König)
Juli IV. Promovierendentage zur deutsch-deutschen Zeitgeschichte nach 1945 (Krüger, Pasternack)
2009  
Juli V. Promovierendentage zur deutsch-deutschen Zeitgeschichte nach 1945 (Hech­ler, Pasternack)
Oktober Workshop zum aktuellen HoF-Forschungsprogramm (Pasternack)
November Workshop „Kapazitätsrecht – Studienkapazitäten – Lehrkapazitäten“ (Würmann, Zimmermann)
2010  
1.1. Rücktritt Peer Pasternack als Forschungsdirektor
Juni Tagung „Föderalismus und Hochschulen. Von neuen Kompetenzen und alten Ordnungen“ (König, Pasternack, Schuster, Würmann)
Juni W3-Ruf der Universität Hamburg an Peer Pasternack: Professur für Hochschuldidaktik/Hochschulentwicklung und Leitung des Zentrums für Hochschul- und Weiterbildung
Juli Entscheidung des BMBF über Rückzug aus der Mitfinanzierung des HoF-Grundetats ab 2011
Juli VI. Promovierendentage zur deutsch-deutschen Zeitgeschichte nach 1945 (Pa­­s­ternack, Schulze)
Oktober Verabschiedung Irene Lischka in den Ruhestand
November Workshop „Chancengerechtigkeit in der Wissenschaft“ (Burkhardt, König, Kowalska, Rokitte)
November Ablehnung des Rufs der Universität Hamburg durch Peer Pasternack
November Peer Pasternack Vorstandsvorsitzender des Trägervereins und Institutsdirektor
November Kooperationsvertrag mit dem WZW Wissenschaftszentrum Sachsen-Anhalt Wittenberg
Dezember Peer Pasternack Wissenschaftlicher Geschäftsführer des WZW Wissenschaftszentrum Sachsen-Anhalt Wittenberg
2011  
April Workshop von HoF und  der Kommission Steuerungsmodelle der Bundeskonferenz der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten BuKoF zur Hochschulsteuerung (Burkhardt)
Mai 6. Jahrestagung der Gesellschaft für Hochschulforschung „Wettbewerb und Hochschulen“ in Wittenberg (Winter, Würmann)
Juni Verabschiedung Evelyn Thalheimer, Verwaltungsleiterin seit Gründung des Instituts, in den Ruhestand
Juli HoF-eMail-Newsletter startet (König)
Juli-Oktober Koordination der Verbund-Antragstellung der sachsen-anhaltischen Hochschulen im Qualitätspakt Lehre (Pasternack)
August VII. Promovierendentage zur deutsch-deutschen Zeitgeschichte nach 1945 (Pa­­s­ternack, Schulze)
November Workshop „Chancengerechtigkeit in der Wissenschaft? Zum Umgang mit Behinderung und Migration in der Promotions- und Post-doc-Phase“ (König, Rokitte)
2012  
Jan.–Juni Anja Franz mit DAAD-Stipendium an der Stanford University sowie der Penn State University, USA
Februar Pilotnummer des neuen Publikationsformats „HoF-Handreichun­gen“, adressiert insbesondere an Akteure der Hochschulentwicklung
April Workshop „Forschungs- und Technologietransfer in den neuen Steuerungsmodellen“ (König, Quaißer)
Mai Antragstellung des Verbundprojekts im Qualitätspakt Lehre erfolgreich. Transferstelle „Qualität der Lehre“ am WZW beginnt ihre Tätigkeit. Die drei Mitarbeiter/innen sind zugleich Fellows am HoF. Peer Pasternack übernimmt die Moderation des Landesverbundes „Heterogenität als Qualitätsherausforderung“ Het-LSA
Juni Seminar zur Hochschulsteuerung gemeinsam mit Kommission Steu­erungsmodelle der Bundeskonferenz der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten BuKoF (König, Zimmermann)
Juli VIII. Promovierendentage zur deutsch-deutschen Zeitgeschichte nach 1945 (Pa­­s­ternack, Schul­ze)
August–Sept. Gastaufenthalt Prof. Bogdan Murgescu (Universität Bukarest)
September Workshop „Ausländische Studierende in Ostdeutschland halten – Willkommenssignale setzen“ (Dömling)
November Workshop von HoF, IWH, Universität Jena, Hochschule Niederrhein, Universität Bochum und Universität Kassel „Hochschule, Wissenstransfer und Regionalentwicklung“ (Höhne, Pasternack, Zierold)
November Fachtagung von HoF und Technologiestiftung Berlin „Perspektive Transfer: Wissenschaft – Politik – Wirtschaft“ (König)
2013  
Januar Formale Konstituierung der seit 2011 arbeitenden HoF-Abteilungen: „Hochschule – demografischer Wandel – Region“ (Leitung: Pasternack)  und „Allgemeine Hochschulentwicklung“ (Leitung: Burkhardt)
Januar Workshop „Berufsfelder im Professionalisierungsprozess – Geschlechtsspezifische Chancen und Risiken“ (Gillessen, Keil, Pasternack)
April Übergabe 2. Bundesbericht Wissenschaftlicher Nachwuchs 2013 (Burkhardt, König)
April Tagung „Differenz, Hierarchie und Geschlecht – Neuordnungen im Verhältnis von Lehre und Forschung am Beispiel der Lehrprofessur“ (Hilbrich, Hildebrandt)
April Workshop „Entwicklungsperspektiven ostdeutscher Hochschulen im demografischen Wandel“ (Höhne, Henke, Pasternack, Schneider)
Mai Workshop „Hochschulen als multiple Funktionsträger in schrumpfenden Regionen“ (Schmid, Pasternack, Zierold)
Mai Workshop „2014: 50 Jahre Halle-Neustadt“ (Pasternack)
Juni Ersteröffnung der Wanderausstellung „Rebellion im Plattenbau. Die Offene Arbeit in Halle-Neustadt 1977-1983“ – 2013/2014 an neun Stationen gezeigt (Bonk, Key, Pasternack)
Juni Workshop „Ausländische Studierende in Ostdeutschland halten – Willkommenssignale setzen“ (Dömling, Pasternack)
Juli IX. Promovierendentage zur deutsch-deutschen Zeitgeschichte nach 1945 (Pa­­s­ternack, Schulze)
August neue Website mit intuitiver Benutzerführung online (Henke)
September Workshop „Berufseinstieg internationaler AbsolventInnen vor­anbringen“ (Dömling)
November Tagung „Entwicklungsperspektiven ostdeutscher Hochschulen im demografischen Wandel“ (Henke, Höhne, Pasternack, Schneider)
November Workshop „EU-Strukturfondsfinanzierung für wissenschaftliche Einrichtungen“ (Gillessen, Maue, Schmid)
Dezember Workshop „Wege der Lehrdokumentation“ (Bloch, Mitterle, Würmann)
2014  
Februar Promotion Johannes Keil an der Humboldt-Universität zu Berlin
März Infolge der politischen Klärungen zur Zukunft der Wittenberger Einrichtungen Auflösung des WZW und Übertragung bisheriger WZW-Aufgaben an HoF incl. Überführung der Transferstelle „Qualität der Lehre“
April–Dez. Jens Gillessen mit DAAD-Stipendium an der Stanford University
August Berufung Manfred Stock auf die Professur für Soziologie der Bildung an der Universität Halle-Wittenberg
September Auflösung der HoF-Abteilung „Allgemeine Hochschulentwicklung“ mit der früheren HoF-Stammbelegschaft infolge Ausscheidens ihrer Mitglieder. Zugleich Abschluss des erfolgreichen Aufbaus einer neuen, deutlich verjüngten HoF-Kernbelegschaft
September Workshop von HoF, Institut für Wirtschaftsforschung Halle und Wirtschaftswissenschaftlicher Fakultät der Universität Jena „Hochschulen im demografischen Wandel – Herausforderungen und Gestaltungsmöglichkeiten“ (Pasternack, Schneider, Zierold)
September Fachtagung von Hans-Böckler-Stiftung, CHE und HoF „Die Juniorprofessur zwischen Anspruch und Wirklichkeit. Neue und traditionelle Wege wissenschaftlicher Qualifizierung im Vergleich“ (Berndt, Burkhardt, Rathmann)
2015  
Januar Revirement im Trägerverein des Instituts. Neue Mitglieder: Thomas Behrens, Werner Helsper, Manfred Stock, Christoph Weiser, Gerhard Wünscher
März –
Februar 2016 Aus Anlass 25 Jahre deutsche Vereinigung erscheinen vier HoF-Buchpublikationen
September Workshop „The Production of Eli­tes and the Making of Elite Universities“ des Projekts „Elitebil­dung und Hochschulen“ (Kreckel, Stock, Bloch)
November Wahl Peer Pasternacks zum Sprecher der Expertenplattform „Demographischer Wandel in Sachsen-Anhalt“
November Antragstellung auf Weiterförderung des Verbundprojekts „Heterogenität als Qualitätsherausforderung“ Het-LSA im Qualitätspakt Lehre erfolgreich. Die am HoF angesiedelte Transferstelle „Qualität der Lehre“ setzt ihre Tätigkeit fort, Förderung bis 2020

Leistungsberichterstattungen

Reinhard Kreckel / Peer Pasternack (2002): Fünf Jahre HoF Wittenberg – Institut für Hochschulforschung an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Ergebnisreport 1996-2001 (HoF-Arbeitsbericht 1/2002), Institut für Hochschulforschung (HoF), Halle-Wittenberg, 79 S.

Anke Burkhardt / Reinhard Kreckel / Peer Pasternack (2006): HoF Wittenberg 2001 – 2005. Ergebnisreport des Instituts für Hochschulforschung an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (HoF-Arbeitsbericht 1/2006), Institut für Hochschulforschung (HoF), Halle-Wittenberg, 107 S.

Reinhard Kreckel / Peer Pasternack (Hg.): 10 Jahre HoF (=die hochschule 1/2007), Institut für Hochschulforschung (HoF), Wittenberg 2007, 201 S. ISBN 978-3-937573-11-2

Peer Pasternack (2011): HoF-Report 2006 – 2010. Forschung, Nachwuchsförderung und Wissenstransfer am Institut für Hochschulforschung Halle-Wittenberg (HoF-Arbeitsbericht 5/2011), unter Mitarbaeit von Anke Burkhardt u. Barbara Schnalzger, mit Exkursen von Anke Burkhardt, Karsten König, Peer Pasternack und Manfred Stock, Institut für Hochschulforschung (HoF), Halle-Wittenberg, 90 S.

Peer Pasternack (Hrsg.) (2012): Hochschul- und Wissensgeschichte in zeithistorischer Perspektive. 15 Jahre zeitgeschichtliche Forschung am Institut für Hochschulforschung Halle-Wittenberg (HoF) (HoF-Arbeitsbericht 4/2012), Institut für Hochschulforschung (HoF), Halle-Wittenberg, 135 S., ISBN 978-3-937573-30-4

Peer Pasternack (Hrsg.): Jenseits der Metropolen. Hochschulen in demografisch herausgeforderten Regionen, Akademische Verlagsanstalt, Leipzig 2013, 571 S. ISBN 978-3-931982-83-6. mehr…

Peer Pasternack / Tim Hutschenreuter (Red.): HoF-Lieferungen. Die Buchpublikationen des Instituts für Hochschulforschung Halle-Wittenberg (HoF), Halle-Wittenberg 2013, 88 S. ISBN
 9783 937573 410. mehr…

Peer Pasternack (Hg.): Wissensregion Sachsen-Anhalt. Hochschule, Bildung und Wissenschaft: Die Expertisen aus Wittenberg, Akademische Verlagsanstalt, Leipzig 2014, 225 S. ISBN 978-3-931982-88-1. mehr…

Peer Pasternack: Konsolidierte Neuaufstellung. Forschung, Wissenstransfer und Nachwuchsförderung am Institut für Hochschulforschung Halle‐Wittenberg (HoF) 2011 – 2015 (HoF‐Arbeitsbericht 1‘2016), Institut für Hochschulforschung Halle‐Wittenberg (HoF), Halle‐Wittenberg 2016, 124 S. mehr…

Peer Pasternack: 20 Jahre HoF. Das Institut für Hochschulforschung Halle-Wittenberg 1996–2016: Vorgeschichte – Entwicklung – Resultate, BWV – Berliner Wissenschafts-Verlag, Berlin 2016, 273 S. mehr…